Skip to main content

Carport selber bauen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um das Thema Carport selber bauen. Falls Sie keine Garage besitzen, ist ein Carport eine optimale Alternative. Es ist eine Art Mischung aus Garage und Stellplatz. Durch das Dach des Carports ist das Fahrzeug gut vor Witterungseinflüssen geschützt. Der Unterschied zu einer Garage besteht darin, dass der Carport an der Seiten offen ist. Es sind auch Carports erhältlich, die teilweise oder ganz geschlossen sind. Nur ein Tor wie bei einer Garage gibt es hier nicht. Durch die vorteilhafte und offene Bauweise ist eine gute Belüftung des Fahrzeuges stets gegeben. Auch die Kosten für ein Carport gegenüber einer Garage fallen, je nach Art des Bausatzes, oft geringer aus.


Möchten Sie ein Carport aus Holz selberbauen, gibt es dafür verschiedene Bausätze sowie Baupläne. Wenn Sie zum Beispiel zwei Fahrzeuge besitzen, ist es auch kein Problem einen Bausatz zu erwerben, womit man ein Doppelcarport selber bauen kann. Bevor Sie ein Carport aufbauen ist es wichtig sich zu informieren, ob dazu ein Bauantrag gestellt werden muss. Denn in manchen Bundesländern benötigt man dafür eine Genehmigung. Wichtig ist, wenn Sie ein Carport selber bauen die Kosten im Auge zu behalten. Denn je nach Holz und Bausatz kann man günstig, oder teuer für den neuen Fahrzeugunterstand einkaufen. Ein Carport aus Holz selberbauen ist nicht so schwer, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Der richtige Carport Bauplan

Nachfolgend werden Ihnen ein paar Baupläne passend zu Ihrem Wunsch-Carport auf der Homepage aufgezeigt und genau erläutert. Hier sind viele verschiedene Varianten aufgeführt, wenn man ein Carport aus Holz selberbauen möchte. Es sind jeweils Baupläne, Skizzen etc. für verschiedene Größen der Carports vorhanden. Die Längen und Breiten der Carports variieren je nach Wunsch und Platz. Zusätzlich sind diese mit unterschiedlichen Durchfahrtshöhen oder Gesamtlängen etc. angegeben. Vorteilhaft ist, dass zu jedem Carport direkt die erforderliche Holzmenge aufgeführt wird sowie jeweils Bilder dazu vorhanden sind. Dadurch haben Sie vorab einen guten Überblick, wie der Carport später aussehen sollte.


Eine Vorschau des Bauplans zu den jeweiligen Carports ist ebenfalls vorhanden und steht zum Download bereit. Wer möchte, kann direkt den entsprechenden Bauplan käuflich erwerben. Man kann Baupläne für Carports und mit Satteldach, mit Flachdach sowie mit Walmdächern erwerben. Wer einen Doppelcarport selber bauen möchte, für den sind ebenfalls verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Dacheindeckungen verfügbar. Außer dem normalen Carport Bauplan kann man auch Baupläne für spezielle Ausführungen wie Anlehn-Carports oder Carport mit Schuppen kaufen. Anlehn-Carports haben den Vorteil, dass sie äußerst platzsparend sind. Die Preise der Baupläne variieren je nach Carport.


Falls für Sie nicht der richtige Carport Bauplan vorhanden ist, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, sich einen individuellen Plan anfertigen zu lassen. Man muss in diesem Fall ein Formular ausfüllen und ein paar Skizzen mit den Wunschmaßen per E-Mail übersenden. Weiterhin gibt es die Option, sich auf Wunsch ein entsprechendes Angebot über den Carport Bausatz erstellen zu lassen. Damit könnten Sie dann ohne Probleme einen Carport aus Holz selberbauen oder einen Doppelcarport selber bauen. Der Bausatz wird speziell und fachgerecht durch Maschinen angefertigt und dann zu Ihnen nach Hause geliefert. Somit müssen Sie nur noch streichen und nach Bauplan den Carport aufbauen. Selbst für Laien auf diesem Gebiet dürfte der Aufbau mit diesen Plänen kein Problem darstellen.


Anleitung zum Selberbauen


Womit ist zu rechnen? Carport selber bauen Kosten

Da es viele unterschiedliche Ausführungen von Carports gibt, variiert auch – abhängig von Konstruktion und Material – der Preis. Es gibt bereits Bausätze, die selbst aufgebaut werden können, die bereits für erschwingliche € 200,00 bis € 300,00 zu erwerben sind. Ebenso kann ebenso für ein Carport aus Holz selberbauen zwischen € 500,00 und € 7.000,00 eingeplant werden. Allerdings schlagen aufwändigere Carports mit Satteldach und aus Konstruktionsvollholz schon mit zirka € 1.000,00 zu Buche. Für die Spezialausführung mit zusätzlichem Abstell- und Geräteraum oder auch eine Anfertigung auf Maß muss man mit zirka € 3.000,00 rechnen. Bei einem Bausatz mit hochwertigen Holz können Sie allerdings Geld sparen, wenn Sie selbst den Carport aufbauen. Für ein Doppelcarport selber bauen kann man allerdings mit bis zu € 9.000,00 tief in die Tasche greifen. Der Aufbau gestaltet sich für einen erfahrenen Handwerker nicht sehr schwer und nimmt zirka einen halben bis einen Arbeitstag in Anspruch.


Man darf auch nicht vergessen, dass beim Carport selber bauen auch Kosten für die Dacheindeckung entstehen. Allerdings können sich diese je nach Dach erheblich unterscheiden. Ebenso kann es je nach Dach mehr Zeit kosten. Für das ganze Material etc. muss man zwischen € 700,00 und € 900,00 einplanen. Wenn Sie sich für ein Dach aus Kunststoff entscheiden, werden etwas weniger Kosten anfallen, als für eine Eindeckung aus Schindeln. Generell wird zwischen Einzel- und Doppelcarports unterschieden. Je größer und hochwertiger das Carport bzw. Holz sind, desto höher sind auch die Kosten. Auch die Art und Stabilität des Holzes spielen beim Preis eine wichtige Rolle. Mit einberechnen sollten Sie auch die Kosten, die für die Fundamenterstellung auf Sie zukommen werden.

Welche Kosten fallen für die Baugenehmigung an?

Je nach Brutto-Rauminhalt des Carports werden die Kosten für die Baugenehmigung berechnet. Sie können außerdem in der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das jeweilige Bundesland nachgelesen werden. Zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen fallen mindestens € 50,00 für die Genehmigung an. Diese werden nach folgender Formel errechnet:Wert des landeseinheitlichen Rohbaus Euro/cbm x umbauter Raum in cbm x 6 von Tausend.
Es können allerdings noch weitere Ab- oder Zuschläge für Sie anfallen.

 Carport aufbauen – Auf was Sie achten müssen

Baut man zum ersten Mal einen Carport selbst ist es ratsam, sich einen kompletten Bausatz zuzulegen. Bei der Fertigvariante können Sie sich darauf verlassen, dass die Standsicherheit gegeben ist, denn der Hersteller muss die Statik vorab berechnen. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass der Carport im Winter unter der Schneelast zusammenbrechen könnte. Achten Sie auf ein stabiles Fundament, damit auch Sturm dem Carport nichts anhaben kann.


Am sichersten ist, die Pfosten-Halterungen einzubetonieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Holzpfosten umkippt, oder sogar nach einem gewissen Zeitraum anfängt zu faulen. Der Umfang des Loches für die Halterungen sollte 30cm x 30cm betragen, die Tiefe zirka 70cm bis 80cm. Estrichbeton eignet sich am besten für das Ausgießen. Bitte beachten Sie, dass dieser eine Trocknungszeit von 48 und 72 Stunden benötigt. Danach kann der Carport problemlos nach Anleitung aufgebaut werden.


Anleitung zum Selberbauen


Carport

Bitte nehmen sie nicht die falsche Farbe

Zum größten Teil ist Holz für ein Carport druckkesselimprägniert, um es vor Witterung zu schützen und um seine Stabilität zu erhalten. Aus diesem Grund oft die Balken in einem grünlichen Ton vorzufinden, was nicht jeder unbedingt ansehnlich findet. Wenn Sie das Holz streichen möchten, tragen Sie vorher unbedingt eine Grundierung auf, die Pilzbefall vorbeugt und vor Fäulnis schützt. Erfolgt der Anstrich mit Lack, sollte die Grundierung deckend und bei Lasuren klar sein.

Vergessen Sie das Dachgefälle nicht

Haben Sie sich für ein Flachdach-Carport entschieden, eignen sich Schindeln oder Bitumenbahnen als Dacheindeckung sehr gut. Falls Sie es etwas heller und freundlicher mögen, ist ein helles Kunststoffdach genau das Richtige für Sie. Es ist auch neben dem Carport Bauplan darauf zu achten, dass ein Dachgefälle von mindestens 10% erstellt werden muss, sodass Regen- oder Tauwasser problemlos ablaufen kann.

Bitte nie ohne Baugenehmigung ein Carport aufbauen

Als erstes, bevor Sie ein Carport bauen, informieren Sie sich auf jeden Fall, ob dafür eine Baugenehmigung erforderlich ist und holen Sie gegebenenfalls das Einverständnis der Nachbarn ein, falls der Carport zu nah an das benachbarte Grundstück heranreichen würde. Eine Auskunft, ob eine Genehmigung erforderlich ist, kann man beim Bauamt einholen. Es ist nämlich in jedem Bundesland verschieden, ob man eine Genehmigung für den Bau eines Carports benötigt, oder nicht.


Denn bauen Sie ohne Genehmigung, kann Ihnen schlimmstenfalls der Abriss des Carports drohen. Bitte beachten Sie außerdem, dass auch in Bundesländern, wo keine Baugenehmigung erforderlich ist, entsprechende Bauvorschriften eingehalten werden müssen. Wenn Sie einen Carport bauen, der einen Grundriss von weniger als 10qm besitzt, unterliegt dieser nicht der Einmessungspflicht. Wenn der Carport diese Größe übersteigt, sind Sie dazu verpflichtet, eine Gebäudeeinmessung zu beantragen. Dieser Antrag muss spätestens drei Monate nach Errichtung gestellt werden.


Bei der Planung müssen allerdings schon ein paar Dinge beachtet werden. Überdachte Stellplätze und Carports, die eine Entfernung von der benachbarten Grundstücksgrenze von mindestens einen, aber höchstens drei Meter haben, dürfen höchstens eine mittlere Wandhöhe von drei Metern inklusive Giebelfläche über Geländeoberfläche betragen. Ein Carport ist auch nur zulässig, wenn dort keine sich an der Nachbargrenze befindlichen Wandöffnungen vorhanden sind. Zu öffentlichen Straßen muss die Ab- und Zufahrt mindestens eine Länge von drei Metern betragen. Nur dann bekommen Sie die Baugenehmigung für den Carport.


Anleitung zum Selberbauen


Carport Flachdach SILVERSTONE

Welches Holz kann zum Carport aufbauen verwendet werden?

Es sind für den Bau eines Carports viele verschiedene Hölzer verwendbar. Nur man stellt sich die Frage, welches das Richtige ist, denn jedes Holz hat seine eigenen Eigenschaften. So eignen sich zum Beispiel für das Bauen im Außenbereich Laubhölzer, Nadel- oder Tropenhölzer. Holz ist aufgrund seiner Eigenschaften optimal für den Bau im Freien geeignet. Doch nicht jede Holzart ist für den Bau eines Carports optimal. Sie sollten ein robustes und witterungsfestes Holz wählen, damit es nicht vermodert und Sie lange etwas von Ihrem Carport haben.


Zudem ist es wichtig, dass das Holz über einen langen Zeitraum das Gewicht des Carports aushalten kann. Auf lange Sicht haben sich insbesondere Nadelhölzer für einen Carport aus Holz selberbauen bewährt. Vor allem die Fichte ist aufgrund ihres hohen Herzgehaltes sehr resistent gegen Witterungseinflüsse und Pilzbefall und somit auch robuster als zum Beispiel Laubholz. Auch Stürmen hält dieses Holz besser stand, als andere Holzarten. Zudem verfügt Fichtenholz ein hohes Maß an Elastizität und Festigkeit und es neigt dazu zu reißen, oder sich zu verdrehen.


Weitere Vorteile des Fichtenholzes sind, dass es relativ preisgünstig zu erwerben und zusätzlich recht pflegeleicht ist. Bei dem Bau eines Carports wird hauptsächlich aufgrund der statischen Bedingungen Leimholz, oder Konstruktionsvollholz verwendet. Aus ökologischer Sicht sollten Sie optimalerweise Holzarten für den Carport nutzen, die in Deutschland vorzufinden sind. Beispiele hierfür sind unter anderem die Tanne, Douglasie, Fichte und Kiefer.

Fazit

Da ein Carport aus Holz viele Vorteile hat, kann man diesen wunderbar mit ein wenig Geschick, den richtigen Bauplänen und Bausätzen selbst errichten. So können Sie selbst Ihren Wunschcarport bauen und Ihr Fahrzeug wird vor Witterungseinflüssen gut geschützt. Für einen Carport aus Holz selberbauen ist die Homepage optimal für Laien und Fortgeschrittene, denn hier wird im Carport Bauplan genau Schritt für Schritt beschrieben und aufgezeigt, wie man ein Carport errichtet. Wenn man die entsprechende Bauanleitung und die Tipps befolgt, kann beim Carport aufbauen so gut wie nichts mehr schief gehen. Dort wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, für kleines Geld die Baupläne im PDF-Format herunterzuladen und sich auf Wunsch sogar die entsprechenden, von Maschinen genau gefertigten Bausätze zukommen zu lassen.


Diese Seite ist außerdem sehr übersichtlich und sie bietet viele verschiedene Baupläne zu unterschiedlichen Carports an. Ganz gleich, ob Einzel- oder Doppelcarports mit Flach-, Sattel- oder Walmdach, für Ihren Carportwunsch wird sicherlich das richtige Angebot dabei sein. Möchten Sie ein Carport nach Ihren eigenen Wünschen und Maßen errichten ist es auch möglich, sich nach Ihren Maßen, unter Berücksichtigung der geltenden Baubedingungen, einen Bausatz fertigen zu lassen. Dafür müssen Sie nur ein Extra-Formular mit den Maßen etc. ausfüllen und versenden. Diese Seite ist somit sehr empfehlenswert und bietet einen guten Service. Viel Spaß beim Carport aufbauen.


Anleitung zum Selberbauen


Natürlich verstehen wir, dass es auch Menschen gibt, die sich die ganze Arbeit nicht antun wollen. Ein Carport selber bauen benötigt schon ein gewisses Know-How. Vom Doppelcarport reden wir garnicht. Daher haben wir Ihnen ein Auswahl von verschiedenen fertigen Carport Bausätzen zusammengestellt.

Gartenhütte selber bauen - Beitragsbild

Mehr Gartenhaus selber bauen