Skip to main content

Spanisch lernen

Spanisch zählt zu den Sprachen, die von sehr vielen Menschen gesprochen werden. Hinter Chinesisch und Englisch liegt sie sogar auf Platz drei der Weltsprachen. Immerhin ist Spanisch für etwa 430 Millionen Menschen die Muttersprache. Hinzu kommen knapp 91 Millionen Menschen, die Spanisch als Zweitsprache beherrschen. Die weltweite Verbreitung ist nicht zuletzt auf die Kolonialisierung während des 19. Jahrhunderts zurückzuführen. Wenn Sie Spanisch lernen, können Sie sich mit dieser Sprache in vielen mittel- und südeuropäischen Staaten verständigen, treffen aber auch in vielen afrikanischen Ländern und in den USA auf spanisch sprechende Menschen.


Spanisch lernen online

Angesichts der weiten Verbreitung ist es auch nicht verwunderlich, dass die Sprache in der Businesswelt neben Englisch und Chinesisch sehr wichtig ist. Indem Sie Spanisch lernen, investieren Sie also nicht nur in Ihre persönliche Weiterbildung, sondern sammeln auch wertvolles Wissen für Ihre berufliche Entwicklung. Während Englisch inzwischen eine ganz selbstverständlich zu erfüllende Anforderung ist, wird Spanisch immer noch als Pluspunkt betrachtet. Spanisch lernen liegt überdies im Trend: Hinter Englisch liegt Spanisch auf Platz 2 der in Deutschland gelehrten Fremdsprachen.


Allerdings weist Spanisch eine Besonderheit auf. Sie zählt zu den indogermanischen Sprachen und wird der romanischen Sprachfamilie zugeordnet, ist also mit dem Italienischen und mit dem Französischen verwandt und hat sich ebenfalls aus dem Lateinischen heraus entwickelt. Aufgrund des romanischen Dialektes in der Region Kastilien unterteilt sich die Sprache Spanisch streng genommen in Español und Castellano. In Spanien selbst sind jedoch beide Bezeichnungen gebräuchlich und meinen ein und dieselbe Sprache. Wenn Sie Spanisch online lernen, dann sollten Sie allerdings die darüber hinaus existierenden Sprachen wie zum Beispiel Baskisch, Katalanisch oder Galizisch beachten.


Spanisch für Anfänger beschränkt sich in der Regel jedoch auf die am weitesten verbreitete Sprache Español, die gleichzeitig als Standardsprache des Landes gilt. Wenn Sie Ihren Spanischkurs online absolvieren, dann werden Sie mit den Eigenheiten anderer spanischer Dialekte und Sprachfärbungen kaum in Berührung kommen. Da jedoch online Spanisch lernen auch eine gute Vorbereitung für den nächsten Urlaub ist, haben Sie in Spanien selbst vielleicht die Gelegenheit, auch regionale Unterschiede in der Sprache zu entdecken.

Spanisch ist für Anfänger im Prinzip leicht zu lernen. Da die Sprache vom Lateinischen abstammt, werden Ihnen viele Worte bekannt vorkommen. Sie weisen Ähnlichkeiten zu Fremdworten auf, die auch im Deutschen längst zur Alltagssprache gehören. Die Aussprache erscheint uns meist sehr weich und klangvoll, dabei ist sie dem Deutschen sehr ähnlich. In der Regel werden die Worte so ausgesprochen, wie man sie schreibt. Stumme Endungen existieren nicht und auch härtere ch-Laute sind für deutschsprachige Lernende kein Problem. Die Voraussetzungen um online Spanisch zu lernen könnten also kaum besser sein.


Hier findest du einen Bericht über das Sprachen lernen allgemein


Ist ein Spanischkurs online das Richtige?

Online Spanisch lernen ist bei vielen Anbietern möglich. Es gibt zahlreiche Anbieter, die Spanischkurse online in verschiedenen Preisklassen anbieten. Hinzu kommen lokale Bildungseinrichtungen wie beispielsweise Volkshochschulen oder Sprachschulen und in entsprechend vielen Städten wird insbesondere Spanisch für Anfänger gelehrt. Viele Sprachinteressierte bevorzugen einen solchen Präsenzkurs. Das Lernen findet hier zu festen, meist wöchentlichen Terminen statt und es besteht sofort Kontakt zu anderen Teilnehmern.


Möchte man hingegen einen Spanischkurs online absolvieren, ist man selbst für die praktische Anwendung der neuen Kenntnisse verantwortlich. Die meisten Kurse im Internet bieten jedoch die Möglichkeit, sich über eine Community auszutauschen. Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl von Foren, in denen sich Menschen austauschen können, die Spanisch online lernen möchten. Wer zeitlich und räumlich unabhängig Spanisch lernen möchte, wird mit einem Online-Spanischkurs gute Erfolge erzielen können, sofern er die Lektionen gewissenhaft bearbeitet und die Sprache auch nutzt. Teilnehmer eines Präsenzkurses haben dieses Problem vor allem zu Beginn nicht. Spanisch für Anfänger besteht wie jede andere Sprache auch vor allem darin, miteinander zu kommunizieren. Lernen Sie gemeinsam mit anderen zu einem festen Termin in einem Seminarraum, sind Sie gezwungen, auch Spanisch zu sprechen. Schüchternen Menschen fällt dies dennoch häufig schwer und sie absolvieren den Kurs infolgedessen nur halbherzig.


Wenn diese Personen Spanisch online lernen würden, stünden die Chancen auf Erfolg besser. Sie können dann in Ruhe die Aussprache trainieren und stehen weniger unter Beobachtung. Einen Spanischkurs online zu besuchen muss also keinesfalls eine schlechtere Wahl sein. Online Spanisch lernen können Sie zum Beispiel bei dem Anbieter Rosetta Stone. Sie tauchen in eine virtuelle Lernumgebung ein und lassen sich von der Software in ganz unterschiedliche Alltagssituationen begleiten. Dort benennen Sie Gegenstände und Handlungen. Dass Spanisch lernen online langweilig ist, kann damit de facto ausgeschlossen werden. Vielmehr wird Spanisch lernen online mit Rosetta Stone im wahrsten Sinne des Worte zum Kinderspiel.


Spanisch online lernen mit Rosetta Stone



Wenn Spanisch für Anfänger zu langweilig ist, dann ist meist der falsche Aufbau des Unterrichts dafür verantwortlich. Erinnern Sie sich daran, wie Sie während Ihrer Schulzeit Fremdsprachen gelernt haben? Auf Listen mit Vokabeln folgten meist zahlreiche grammatische Regeln. Zur Anwendung kam die Sprache selbst nur selten. Und gerade das soll anders sein, wenn Sie zu Hause online Spanisch lernen und dabei alleine sind? Ja, denn das Konzept von Rosetta Stone basiert auf dem kindlichen Lernen. Ihre Muttersprache haben Sie auch ohne Grammatik-Lektionen und Vokabelheft erlernt. Ein Kind erschließt sich die Sprache, indem es Worte mit Bedeutungen verknüpft. Die Lernsoftware von Rosetta Stone verzichtet vollständig auf Übersetzungen in Ihre Muttersprache. Das heißt, auch die Bedienung des Programms findet ausschließlich in der jeweiligen Fremdsprache statt. Spanisch lernen Sie also vom ersten Moment an und sind gezwungen, sich immer wieder mit Begriffen auseinanderzusetzen. Spanisch lernen online beginnt also damit, dass Sie durch ein fremdsprachiges Menü navigieren und bereits viele neue Worte kennenlernen. Einen Spanischkurs online zu beginnen erfordert also in jeder Sekunde Ihre Konzentration. Positiver Nebeneffekt: Sie werden nicht nur online Spanisch lernen, sondern gleichzeitig Ihre Auffassungsgabe schulen.


Spanisch für Anfänger: So wird Ihr Spanischkurs online zum Erfolg



Wenn Sie Spanisch online lernen möchten, dann ist eine gute Vorbereitung vor jeder Lerneinheit sehr hilfreich. Bevor Sie also mit dem Lernen beginnen, sollten Sie die folgenden Punkte beachten.

  1. Spanisch ist für Anfänger grundsätzlich gut zu erlernen. Überlegen Sie sich jedoch, wann sie welche Lektionen bearbeiten möchten und planen Sie die Lehreinheiten. Vielleicht können Sie Lektionen zum Hören unterwegs absolvieren und so die Zeit im Auto oder der Bahn sinnvoll nutzen. Feste Rituale helfen Ihnen dabei, konsequent lernen zu können. Knüpfen Sie das Lernen also an anderen Aktivitäten (die Zeit nach dem Abendessen, der Weg zur Arbeit o.Ä.).
  1. Wenn Sie erfolgreich Spanisch lernen möchten, muss die Sprache zu einem Teil Ihres Alltages werden. In der Software von Rosetta Stone wird dieses Prinzip konsequent umgesetzt, sodass beispielsweise auch die Bedienung des Programmes ausschließlich in spanischer Sprache erfolgt. Orientieren Sie sich daran und stellen Sie doch einmal die Sprache Ihres PCs oder Smartphones auf Spanisch um. Zusätzlich helfen fremdsprachige Nachrichten dabei, sich an Grammatik und Satzkonstruktionen zu gewöhnen.
  1. Spanisch lernen online ohne Übungen zum Hören? Undenkbar. Entwickeln Sie ein Gefühl für die Sprache und hören Sie genau zu, wie Worte ausgesprochen werden. Die Sprachmelodie des Spanischen unterscheidet sich etwas von der deutschen. Achten Sie darauf, wie Sätze betont werden, an welchen Stellen Höhen und Tiefen zu vernehmen sind und wie Emotionen ausgedrückt werden. Spanisch lernen Sie also am besten, wenn Sie unterstützend entsprechende Radiosender, Filme oder TV-Serien konsumieren.
  1. Spanisch lernen wird für Anfänger einfacher, wenn sie sich in Gesellschaft befinden. Suchen Sie rechtzeitig nach Lernpartnern. Wenn es Ihnen gelingt, sich eine fremdsprachige Community aufzubauen, können alle voneinander profitieren. Und: Spanisch lernen wird nur dann zum Erfolg, wenn Sie die Sprache auch anwenden.
  2. Achten Sie auf Gemeinsamkeiten mit anderen Sprachen, wenn Sie Spanisch lernen. Viele Worte ähneln sich sehr und Sie werden Sie sich leicht merken können, wenn Sie diese Parallelen erkennen. Wer schon andere Fremdsprachen beherrscht bevor er seinen Spanischkurs online beginnt, wird ähnliche Begriffe vor allem im Lateinischen, Italienischen, Französischen und Englischen finden. Doch auch die deutsche Sprache beinhaltet zahlreiche Fremdworte, die diesen Sprachen entstammen. Spanisch ist für Anfänger also immer auch eine Entdeckungsreise durch eine sehr große Sprachfamilie.

Spanisch für Anfänger: Land und Leute entdecken

Spanien verbinden wir meist mit dem Mittelmeer, weißen Stränden, Sommerurlaub, warmem Wetter und gutem Essen. Dabei ist das Land mit rund 46 Millionen Einwohnern eines der größten der Europäischen Union und sollte keinesfalls nur auf Urlaubserinnerungen beschränkt werden. Im Gegensatz zu Deutschland ist Spanien zum Beispiel eine parlamentarische Erbmonarchie. Das heißt, neben dem Regierungspräsidenten gibt es einen König, der die Funktion des Staatsoberhauptes bekleidet.


Online Spanisch lernen beginnt mit Geschichte

Spanien liegt auf der Iberischen Halbinsel. Im Westen grenzt das Land an Portugal, im Osten an Frankreich. Nach der Zeit als erfolgreiche Kolonialmacht war Spanien während des 20. Jahrhunderts vor allem durch Faschismus und Bürgerkrieg gekennzeichnet. Erst seit dem Jahr 1975 gibt es in Spanien eine parlamentarische Demokratie und erst seit 1986 ist das Land Mitglied der Europäischen Union. Dennoch ist Spanien bis heute durch starke separatistische Strömungen geprägt. Spätestens seit dem Ende der Franco-Diktatur 1975 kämpfen Katalonien und das Baskenland ungebrochen für ihre Unabhängigkeit vom Rest Spaniens. Dabei haben die beiden Regionen seit 1979 bereits einen Sonderstatus, der ihnen umfangreiche autonome Rechte zusichert.


Dass diese Unabhängigkeitsbestrebungen keineswegs zu unterschätzen sind, zeigt ein Blick auf die Einwohnerzahlen beider Regionen: Im Baskenland leben etwa 2,2 Millionen Menschen, in Katalonien sogar 7,5 Millionen. Hinzu kommen 15 weitere Regionen, die über eigene Parlamente und höchst unterschiedliche Kompetenzen verfügen. Nachdem unter der Franco-Herrschaft regionale Sprachen, Kulturen und Mentalitäten weitgehend unterdrückt wurden, suchen die Spanier seit nunmehr rund 40 Jahren nach ihrer neuen Identität. Politische Unruhen sind daher in Spanien eher an der Tagesordnung als die Ausnahme. Wer jedoch nicht nur online Spanisch lernen möchte, kann sich ohne Bedenken im gesamten Land bewegen. Vor allem in touristisch geprägten Gebieten spielen politische Konflikte kaum eine Rolle. Schließlich ist der Tourismus ein äußerst wichtiger Wirtschaftsfaktor.


Spanisch online lernen: welcher Dialekt?

Die Autonomie der spanischen Regionen sorgt dafür, dass bis heute zahlreiche Versionen der spanischen Sprache existieren. Spanischkurse sind online jedoch meist darauf ausgerichtet, lediglich die kastillische Sprache zu lehren. Diese ist die offizielle Amtssprache des gesamten Staates, sodass Sie sie in jedem Gebiet anwenden können. Dieses Spanisch ist für Anfänger also die sicherste Lösung und wird zudem auch in den meisten anderen Ländern der Welt verstanden, in denen Spanisch eine offizielle Landessprache ist. Wer ernsthaft Spanisch lernen möchte, sollte die weiteren Amtssprachen dennoch kennen und wissen, wo diese gesprochen werden.


In Katalonien und auf den Balearen, einem der beliebtesten Urlaubsgebiete, spricht man neben Kastillisch auch Katalanisch. Das Valencianisch der Stadt Valencia ist eine Varietät des Katalanischen. Im Baskenland sowie in Navarra spricht man hingegen Baskisch und in Galicien Galicisch. Da die offizielle Amtssprache Kastillisch jedoch für jeden Spanier Pflicht ist, werden all diese anderen Sprachen nicht von allen Einwohnern der einzelnen Regionen beherrscht und Sie können sich in der Regel ohne Probleme mit dem Kastillisch verständigen, welchen Sie in Ihrem Spanischkurs online erlernt haben. Trösten Sie sich im Zweifel mit dem Gedanken, dass auch Experten die genaue Anzahl der Sprachen in Spanien bis heute unbekannt ist. Diese unübersichtliche Situation ist der komplizierten politischen Historie des Landes geschuldet. Spanisch lernen ist online auch immer ein wenig Geschichtsunterricht.


Städte, Regionen und Besonderheiten

Die Hauptstadt Spaniens ist Madrid. Nach London und Berlin gilt Madrid mit rund 3,2 Millionen Einwohnern als die drittgrößte Stadt der Europäischen Union. Der Ballungsraum um Madrid herum zählt sogar 7 Millionen Einwohner. Doch die Stadt ist nicht nur der Sitz der spanischen Regierung, sondern auch die Heimat des Königs und des katholischen Erzbischofs. Im Übrigen gehören über 90 Prozent der Spanier der katholischen Kirche an. Ein formales Recht zum Austritt aus der Kirche gibt es in Spanien nicht, die Kirche ist zur Löschung der Mitgliederdaten nicht verpflichtet. So ist es nicht verwunderlich, dass sich etwa ein Viertel der Spanier (vor allem junge Menschen) als nicht religiös oder sogar atheistisch bezeichnen, obwohl sie offiziell noch Mitglieder der Kirche sein mögen.


Die zweite wichtige Stadt ist Barcelona. Sie beherbergt rund 1,6 Millionen Menschen und gilt als die Hauptstadt Kataloniens. Gleichzeitig ist sie die wohl schönste Stadt Spaniens und kombiniert historische Sehenswürdigkeiten mit dem Flair einer modernen, jungen Weltstadt. Spanisch lernen ist hier überhaupt kein Problem, denn Sie werden jederzeit einfach mit anderen Menschen ins Gespräch kommen und sich austauschen können. Spanisch wird für Anfänger zum Beispiel in einem der zahlreichen Lokale oder Cafés ganz einfach, indem sie sich einfach von der spanischen Lebensfreude mitreißen lassen. Einen Spanischkurs online zu absolvieren, kann sie auf dieses Erlebnis zwar vorbereiten, eine Reise in das Land allerdings nicht ganz ersetzen.


Spanisch lernen heißt neue Gewohnheiten kennenlernen

Was für viele Spanier selbstverständlich ist, erscheint uns zunächst etwas fremd. So ist es zum Beispiel üblich, jeden mit einer Umarmung und Küssen zu begrüßen. Wer zur Begrüßung nur die Hand reicht, gilt schnell als unhöflich. Spanisch lernen findet online auf sachlicher Ebene statt, die Kommunikation in all ihren Formen lernen Sie am besten vor Ort kennen. Traditionell wird zwischen 14 Uhr und 16 Uhr Siesta gehalten. In dieser Zeit finden auch Sie als Besucher etwas Ruhe und sollten andere keinesfalls stören. Außerhalb der Siesta gilt Spanien jedoch als eines der lautesten Länder der Welt. Darüber hinaus ist Spanien durch Stierkämpfe, Flamenco und Fußball geprägt. Dafür können sich Spanier leidenschaftlich begeistern und ebenso leidenschaftlich darüber diskutieren. Auch aus diesem Grund ist Spanisch für Anfänger eine ungewohnt emotionale Sprache.


Spanisch lernen online vor dem Urlaub

Online Spanisch lernen ist die perfekte Vorbereitung auf den nächsten Urlaub. Haben Sie erst einmal die nächste Reise in greifbarer Nähe, wird Sie diese Aussicht beim Spanisch lernen ungemein motivieren. Und einen Spanischkurs online konsequent zu absolvieren, erfordert tatsächlich viel Einsatz. Umso besser, wenn der Aufbau des Sprachkurses sich an Ihrem Alltag orientiert. Spanisch lernen ist online mit Rosetta Stone jedoch ganz einfach. Anstatt sich durch langweilige Listen mit unnötigen Vokabeln zu quälen oder eine Grammatikregel nach der anderen zu lernen, tauchen Sie direkt in alltägliche Situationen ein. Spanisch wird für Anfänger damit ganz leicht. Sie benennen Gegenstände oder Handlungen, die Ihnen in Ihrem Lernprogramm begegnen, und festigen so nach und nach Ihr Vokabelwissen.


Ein Spanischkurs online für die Reise: Worauf kommt es an?

Spanisch lernen ist online kein Problem und Sie finden viele Anbieter, die Sie auf Ihren Urlaub vorbereiten möchten. Leider beschränkt sich dieses Spanisch für Anfänger häufig auf einfache, aber wenig hilfreiche Wörter. Doch worauf kommt es überhaupt an? Wenn Sie sich in einem anderen Land aufhalten, dann sollten Sie dort alltägliche Aufgaben bewältigen können. Wenn Sie also Spanisch lernen, konzentrieren Sie sich am besten zunächst auf die folgenden Fragen:

  1. Wie können Sie nach einer Unterkunft, nach dem Weg, nach Verkehrsmitteln oder nach einer Sehenswürdigkeit fragen? Wer einen Spanischkurs online absolviert, kann die Inhalte nach Belieben ergänzen und sich unabhängig weiterbilden. Legen Sie sich zum Beispiel eine Kartei mit wichtigen Sätzen an und wiederholen Sie diese Sätze jedes Mal, wenn Sie gerade online Spanisch lernen.
  1. Spanisch ist für Anfänger zwar eine recht unkomplizierte Sprache, doch wenn es um fachlich korrekte Ausdrücke geht, geraten Lernende schnell an ihre Grenzen. Versetzen Sie sich also in die entsprechende Situation. Wie können Sie einem Arzt mitteilen, dass Sie Schmerzen haben oder sich unwohl fühlen? Wie können Sie einen Diebstahl anzeigen? Wie rufen Sie um Hilfe, wenn beispielsweise Ihr Auto unterwegs defekt ist?
  1. Speisen und Getränke sind in jedem Spanischkurs online ein Thema. Wenn Sie sich entschlossen haben, Spanisch zu lernen, dann werden Sie sich bald auch in einem Restaurant verständigen können. Spanisch für absolute Anfänger besteht nur darin, Speisen und Getränke zu benennen. Doch es gibt auch gute Spanischkurse online, die Ihnen erklären, wie Sie nach Menüs, Empfehlungen oder anderen wertvollen Tipps fragen können. Achten Sie auf so etwas, wenn Sie beginnen online Spanisch zu lernen. So verschwenden Sie keine Zeit beim Spanisch lernen.

Es gibt sehr gute Online-Kurse, die speziell Spanisch für Anfänger anbieten. Mit einer guten Vorbereitung können Sie in diesen Kursen viel erreichen und entdecken nebenbei vielleicht auch Ihre Begeisterung für weitere Fremdsprachen oder möchten Ihr Spanisch intensivieren.


Spanisch lernen bei Rosetta Stone

Sie wissen nun, worauf es ankommt, wenn Sie Spanisch lernen möchten. Doch wie finden Sie den richtigen Spanischkurs online? Mit Rosetta Stone wird online Spanisch lernen zum Kinderspiel. Warum? Weil Sie lernen wie ein Kind. Die Software von Rosetta Stone funktioniert auf Basis der Dynamic Immersion Methode. Das bedeutet, dass Sie sich die Fremdsprache so erschließen, wie ein Kind seine Muttersprache erlernt. Bilder und Worte werden miteinander verknüpft, indem Sie Dinge benennen und wiederholen.


Diese Form der Wissensvermittlung wird vom menschlichen Gehirn besser angenommen als die reine Textarbeit. Naturgemäß laden wir alles Wahrgenommene mit einer Emotion auf und sorgen damit dafür, dass sich Zusammenhänge einprägen. Rechtschreibregeln und Grammatik lernen Sie, indem Sie die Sprache praktisch anwenden und regelmäßig Übungen dazu absolvieren. Das stupide Auswendiglernen von Vorschriften entfällt also. Spanisch wird für Anfänger damit noch einfacher.


Bei Rosetta Stone gibt es zwei unterschiedliche Spanischkurse online. Der Komplettkurs richtet sich an Anfänger und Lernende, die rudimentäres Sprachwissen besitzen und dieses auffrischen oder erweitern wollen. Den Zugang zum Komplettkurs erwerben Sie online, er gilt für sechs oder zwölf Monate. Parallel dazu gibt es ein CD-ROM-Paket. Dieses können Sie beispielsweise über Amazon erwerben. Dort erhalten Sie hin und wieder auch bereits gebrauchte Pakete. Besitzen Sie einen solchen Kurs auf CD-ROM, richten Sie einen Zugang ein. Dieser gilt für zwei Endgeräte. Ferner kann die Software von fünf verschiedenen Personen genutzt werden. Erwerben Sie nun einen Online-Zugang, können Sie Ihr Kurs-Paket individuell erweitern. Sie haben Zugriff auf mobile Lern-Apps, können an Online-Sessions mit Sprachlehrern teilnehmen und in der Community andere Lernende treffen.


Möchten Sie ausschließlich online arbeiten, können Sie auf das CD-ROM-Paket verzichten und alle Übungseinheiten im Internet durchführen. Darüber hinaus bietet Rosetta Stone auch Spanisch für Fortgeschrittene an. Dazu absolvieren Sie einen Einstufungstest und arbeiten anschließend an anspruchsvolleren Übungen. Es werden zudem mehr Begriffe aus dem beruflichen Alltag verwendet. Lernen Sie Spanisch aus beruflichen Gründen oder möchten mit dem Sprachkurs Ihren Lebenslauf aufwerten, haben Sie im Anschluss an den sogenannten Advanced-Kurs auch die Möglichkeit, ein Sprachzertifikat (C1) zu erwerben. Mit Rosetta Stone können Sie in jeder Lebenslage und auf der Basis Ihrer Vorkenntnisse auf hohem Niveau Spanisch lernen.



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.