Skip to main content

Verdampfer selber wickeln

Ein Verdampfer (Coil) zum selber wickeln ist ein Teil der E-Zigarette der durch seinen vielseitigen Einsatz hervorsticht. Viele Einsteiger stellen sich die Frage ob Sie zum Verdampfer wickeln schon geeignet sind oder was Sie dabei genau beachten müssen. In diesem Artikel erklären wir dir genau und Schritt für Schritt was du beachten musst und welche Einstellungen zum idealen Ergebnis führen. Vorab sollte dir eines klar sein: Wenn du deine Coils selber wickeln willst, musst du etwas Zeit investieren. Dafür wirst du mit einem auf dich abgestimmten Verdampfer Geschmack belohnt. Außerdem sparst du dir viel Geld, da du nicht andauernd neue Verdampfer Köpfe kaufen musst, sondern nur alle paar Tage die Watte und alle paar Wochen den Draht wechseln musst. Wir können mit Sicherheit behaupten: Das ist es wert!

Unterschied zwischen Fertigcoilverdampfer und Selbstwickler:

Bei einem Fertigcoilverdampfer wird die gesamte Verdampferkammer + Watte + Coil (Spule) gewechselt. Das bedeutet du musst dir immer neue Verdampfer Einheiten kaufen. (Also nicht der Gesamte Verdampfer sondern nur ein Teil im Verdampfer muss regelmäßig ausgetauscht, also nachgekauft werden). Das ist vor allem zu Beginn des Dampfens sehr kostspielig (Ich musste alle 3-5 Tage aufgrund meiner fehlenden Erfahrung den Fertigkopf wechseln).


Beim Selbstwickler-Verdampfer sieht die Sache ganz anders aus! Die Coil-Aufnahme-Einheit trägt eine Spule die mit Watte gefüllt wird. Die Spule kann entweder gekauft oder selber gewickelt werden. Wir halten fest: Es wird bei Geschmacksverschlechterung nur die Watte oder auch zusätzlich die Spule getauscht. Da man diese beiden Materialien kostengünstig erwerben kann, spart man sich Geld und hat viel zusätzliche Möglichkeiten. Es gibt viele unterschiedliche Verdampfer auf dem Markt, sodass jeder die passenden Coli Aufnahme finden sollte. Mehr dazu später…

Coil selber wickeln

Welche Materialien braucht man zum Verdampfer selberwickeln

Grundlegend braucht man einen Draht und Watte. Allerdings gibt es beim Selberwickeln verschiedenste Ausführungen von Selbstwickel Verdampfer. Nicht jedes Material ist für jeden Verdampfer geeignet. Um es dir leichter zu machen, erklären welche Materialien es gibt und auf was du achten solltest.

Spule (Draht)

Beim Coil-Selberwickeln wird in den meisten Fällen Draht benutzt. Die beliebtesten Drähte sind Kantal, Nickel und Edelstahl. Für Einsteiger wird Kantaldraht empfohlen, da er in Hinsicht auf Geschmack, Lebensdauer und Verarbeitbarkeit überall im Mittelfeld liegt. Dabei wird eine Stärke von 0,2 – 0,5 mm empfohlen. Welcher Draht beim Coil selber wickeln benötigt wird hängt davon ab wie Leistungsfähig dein Akkuträger ist. Ein großer Drahtdurchmesser führt dazu, dass du einen geringeren Widerstand hast. Daher benötigst du mehr Windungen um auf einen gleich großen Widerstand wie bei einem dünneren Draht zu kommen. Es werden beim Dampfen üblicherweise kleine Wiederstände benutzt, um hohe Dampfvolumen zu erhalten. (0,1 – 0,8 Ohm sind durchaus üblich).

Warum sollte man einen Dickeren draht benutzten?

Ein dickerer Draht führt nach dem Verdampfer wickeln zu einer größeren Oberfläche. Das bedeutet es wird mehr Liquid verdampft und ein stärkerer Geschmack erzeugt. Allerdings steigt dann der Liquidverbrauch stark an und auch deine Batterien werden schneller leer. Folglich muss mit einer höheren Watt Zahl geheizt werden. Mesh (Edelstahlsieb) ist eine Drahtgitter, welches sehr einfach zu Montieren ist. Es wird lediglich ein Streifen herausgeschnitten und in der Coil Aufnahme eingespannt. Mesh wird in manchen Verdampfer statt der Spule verwendet.

Drogeriewatte ,Mujiwatte, Cotton Bacon

Bei der Watte scheiden sich die Geister. Einige schwören auf Mujiwatte, andere empfinden normale Drogeriewatte als völlig ausreichend. Zum Einsteigen ist man mit Drogieriewatte beim Coil selber wickeln  gut ausgerüstet. Später wenn man schon mehr Erfahrung hat, kann man die teureren Watten ausprobieren.


Welcher Selbstwickelverdampfer ist der Richtige?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Grundsätzlich muss man ein paar Dinge beim ersten Selbstwickel-Verdampfer beachten. Das Tankvolumen bei Verdampfern zum selber wickeln ist entscheidend. Je nach Volumen der Verdampferkammer wird nach dem selber wickeln ein anderer Geschmack entstehen. Bei einer großen Verdampferkammer kann sich mehr Luft mit dem entstehenden Dampf vermischen. Dadurch wird der Geschmack etwas weniger intensiv. Die Größe der Luftzufuhr Löcher bei Verdampfern. Große Luftzufuhren führen zu einer besseren Kühlung des Verdampfers. Allerdings bringt es nichts mit einer großen Luftzufuhr zu dampfen, wenn dann nicht auch hohe Leistungen gefahren werden. Daher sollte man zum Einstieg einen Dampfer verwenden bei dem die Luftzufuhr stufenlos und einfach einstellbar ist.


Es ist wichtig ob die Luftzufuhr oben oder unten ist. Bei einer Luftzufuhr die unten angebracht ist Strömt die Luft meistens direkt auf die Spulen. Viele Leute schwören, dass dadurch ein besserer Geschmack entsteht, da die Luft knapp an den Spulen vorbeizieht und keine „geschmacklose“ Luft die Verdampferkammer verlassen kann. Allerdings kann vor allem am Beginn beim Coil selberwickeln der eine oder andere Fehler passieren. Dann kann es dazu kommen das Liquid aus der Luftzufuhr strömt und den Akkuträger beschädigt. Bei einer oben angebrachten Luftzufuhr ist der Geschmack nicht ganz so intensiv da die Luft von oben auf die Spulen strömt und leider ein Teil nicht die Spulen erreicht. Allerdings kann auch kein Liquid aus der Luftzufuhr austreten und daher eignet sich diese Variante gut für den Einstieg.

Singel Coil – Dual Coil – Mesh – RTA – RDA

In der Dampferszene gibt es viele Spezialwörter und Abkürzungen, die ein Anfänger nicht gleich versteht. Fangen wir an mit Single und Dual Coil. Verdampfer gibt es wie schon oft gesagt in verschiedensten Ausführungen. Bei machen Verdampfer wird nur eine Spule verwendet. Das nennt sich dann Single Coil. Bei den meisten Modellen werden oder können zwei Spulen verwendet werden. Dann gibt es noch die Variante mit Mesh. Mesh ist ein hauchdünnes Metallnetz, welches richtig zugeschnitten im Verdampfer eingespannt wird. Der Vorteil dabei ist die einfache Montage und die riesige Fläche, an der das Liquid verdampft. Der Vorteil von einer Spule ist, dass man mit weniger Watt dampfen kann. Somit spart man sich sehr viel Akku.


Das nächste Thema sind die verschiedenen Buchstaben oder auch Abkürzungen der verschiedenen Modelle. Wenn man aber einmal die Bedeutung der Buchstaben verstanden hat, ist es keine Hexerei mehr. R steht für Rebuildable. A steht für Atomizer. Wenn der Buchstabe T dabeisteht, heißt das, dass es sich um einen Verdampfer mit einem Tank handelt. Der Buchstabe D steht für Dripper und bedeutet, dass es sich hierbei um einen Tröpfler handelt. Diese Modelle besitzen keinen Tank und müssen immer wieder händisch eingetröpfelt werden. Es gibt auch einen RDTA. Diese Variante ist eine Kombination aus RDA und RTA. Wir haben für dich ein paar gute Verdampfer zum selber wickeln herausgesucht.

Das Selbstwickler Set für Einsteiger und Profis

Selbstwickler Set? Jeder der mit dem Selbstwickeln beginnen will benötigt eine gewisse Grundausrüstung. Natürlich kann man sich folgenden Gegenstände auch separat kaufen, allerdings wird es dann sehr teuer. Es gibt viele Selbstwickler Sets die alle wichtigen Werkzeuge beinhalten zu Preisen unter 40 Euro. Dann steht dem professionellen selber wickeln dank Selbstwickler Sets nichts mehr im Weg!

Das sind die wichtigsten Werkzeuge:

  • Diagonale Zange
  • Spitzzange
  • Edelstahl Schere
  • Kreuz-Schraubendreher
  • Flachkopf-Schraubendreher
  • Keramik Pinzette
  • Winkelstück Pinzette
  • HEX-Schraubendreher (◇25 mm, ◇1.5 mm, ◇2.0 mm)
  • (Draht)
  • (Watte)

Schritt für Schritt Anleitung zum Verdampfer wickeln

Zu aller erst musst du natürlich deinen Verdampfer Kopf zerlegen um an die Spulenaufnahme zu kommen.

  1. Falls du schon einen Draht in deiner Aufnahme hast entferne diesen.
  2. Als nächstes musst du deinen eigenen Draht wickeln.
  3. Jetzt musst du den Draht in der Aufnahme Fixieren. (Ein Ende an den Plus Pol und das andere an den Minus Pol der Aufnahme)
  4. Anschließend wird die Watte durch den Draht gezogen und in der passenden Länge abgeschnitten.
  5. Nachdem du die Watte in den Liquidkanälen verstaut hast musst du die Spule und die gesamte Watte sehr stark mit Liquid befeuchten.
  6. Zu guter Letzt baust du deinen Verdampfer wieder zusammen.

Vorteile beim Coil Selberwickeln

Hier wollen wir dir die Vorteile beim Coil selber wickeln näherbringen.


  • Finanzieller Aspekt: Da du kurz gesagt nur Draht und Watte tauschen musst, welche du in großen Massen sehr günstig kaufen kannst brauchst du viel weniger Geld als, wenn du immer den gesamten Verdampferkopf Tauschen würdest.
  • Geschmack: Da deine Spule nicht in die Watte eingepackt ist, (wie es bei Fertigkopfverdampfern der Fall ist) kann sich ein viel intensiverer Geschmack entfalten.
  • Individualität: Du hast die Möglichkeit durch Veränderung der Watte und der Spule deinen ganz individuellen Geschmack beim Verdampfer wickeln zu erzeugen. Auch die Rauchdichte kann durch unterschiedliche Wiederstände und Leistungen angepasst werden.

Nachteile bei Selbstwickler Verdampfern

  • Zeit: Es ist eh jedem klar, ein Fertigcolikopf ist schneller zu wechseln als, wenn man vorher noch eine Coil wickeln und die Watte platzieren muss, bis der Verdampfer wieder einsatzbereit ist.
  • Flexibilität: Natürlich kann man in der U-Bahn nur sehr schwer eine Coil wickeln. Allerdings kann man sich Coils einfach vorwickeln und mit Watte ausstatten, sodass man relativ leicht seinen Verdampfer-Kopf wechseln kann.
  • Liquidverbrauch: Der bessere Geschmack bei Verdampfern zum selber wickeln kommt natürlich nicht von irgendwo. Es wird mehr Liquid verdampft und daher auch über den Tag mehr Liquid verbraucht. Allerdings kann man dem mit Singelcoilverdampfern entgegen wirken und kommt somit auf einen ähnlich moderaten Liquid verbrauch wie bei Fertigverdampfern.

Geschmack, Flash und Dampf beim Coil selber wickeln anpassen

Wenn du schon die eine oder andere Erfahrung mit dem Verdampferwickeln hast kannst du durch Änderung verschiedener Parameter den Geschmack, Dampf oder auch Flash ändern. Versuch mal mit den Folgenden Parametern zu experimentieren um auf die für dich perfekten Einstellungen zu kommen:

  • Art der Watte
  • Menge der Watte
  • Länge des Drahtes
  • Dicke des Drahtes
  • Leistungsstärke (Watt)

Häufige Fehler beim Verdampfer selber wickeln

Liquid gelangt während dem Zug in den Mund.
Grund: Die Liquidkanäle sind mit zu wenig Watte „gestopft“ oder ein zu kurzer Draht wurde verwendet.
Lösung: Lege mehr Watte in den Liquidkanal oder Verwenden mehr Windungen!

Während dem Dampfen schmeckt es ekelig.
Grund: Es befindet sich zu viel Watte in den Windungen, sodass kaum Liquid zu den Spulen gelangt und die Watte verbrennt.
Lösung: Weniger Watte in den Windungen.

Nach wenigen Zügen schmeckt der Dampf verbrannt.
Grund: Zu wenig Watte in der Spule. Nicht genug Liquid kann nachlaufen und die Watte verbrennt.
Lösung: Mehr Watte durch die Coil verlegen.

Nur wenig Dampf entsteht.
Grund: Du hast einen zu hohen Widerstand, das heißt dein Draht ist zu lange, sodass du nicht genug Leistung hast um ihn zu erhitzten.
Lösung: Verwende einen geringeren Widerstand oder stärkere Akkus.

Für Wen ist das Verdampfer selber wickeln geeignet und für wen noch nicht?

Das Verdampfer wickeln oder auch Coil selber wickeln genannt, ist für jeden geeignet, der ein minimales technisches Geschick und schon ein paar Wochen Erfahrungen mit Fertigverdampfern hat.

Fazit

Verdampfer selber wickeln ist eine günstige Alternative zu Fertigkopfverdampfern. Auch wenn es zunächst etwas kompliziert erscheint, so stellt sich doch raus, dass mit etwas Ehrgeize schnell Erfolge gefeiert werden können. Man spart sich langfristig Geld und bekommt dafür noch besseren Geschmack und Dampf. Das Coil selber wickeln ist unserer Meinung nach einfach cool und sollte jeder Dampfer beherrschen.

Liquid selber mischen Beitragsbild

 

Zum Artikel wie man Liquid selber mischt

 


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.